Feb 10

Lacerta MGEN II Auto Guider

In this video I show my Lacerta MGEN-II autoguider setup for Skywatcher Star Adventurer. With this settings I reach 100% sub utilization at 400mm focal length and up to 240s exposure time.

See all my guided 400mm images on Astrobin.

With Star Adventurer guiding is possible only in RA axis. An accurate polar alignment is still necessary. Auto Guiding only can eliminate the Periodic Error of the Star Adventurer worm gear.

And I’ve to say, the MGEN does it very well 😉

 

MGEN Settings

With the following settings I reach a very well guide quality and quick star search.
Of course the DEC guiding is disabled for Star Adventurer.

Guider Setup for Orion 50mm Mini Guide Scope (Focal Length 162mm)
img_8127

Guiding LiveView
img_8129

Guiding
img_8130

img_8132

img_8133

Random Displacer
img_8135

The Random Displacer moves the field of view a few pixels on the RA axis between each shot. This way no star is exactly on the same position like on the previous image. Generally my results have less background noise structures than before… And it avoids the summary of hot pixels in the stacking process. Great!

 

Attaching the Guide Scope and MGEN CCD Camera

I use the Manfrotto 496RC2 ball head to attach the Orion 50mm Guide Scope to the Star Adventurer. They deliver many accessories with the Guide Scope. In my setup I use the Dovetail base attached to the Adapter plate, attached to the Manfrotto RC2 plate.

img_8120

 

Complete setup

  • EOS 70Da with EF 400mm f/5.6L
  • L-Bracket with counter weight
  • Manfrotto 496RC2 ball head
  • Orion Mini 50mm Guide Scope
  • MGENII Cam (mounted with 1.25″ T2 adapter)

35 comments

  1. Matthias

    Great webpage, nice pictures. I have the star adventurer too. I am just wondering how you have attached the guide scope on the ball head on the mount?

  2. Matthias

    Perfect thats all I need to know. Finally I need only this Adapter plate. Thanks a lot.

  3. Ivan Rostas

    Thank you for the images and explanations in this blog. Determining how to use an auto guiding camera (in my case and ASI120MMS, Orion 50mm guidescope and Sharpcap for polar alignment/hopefully PHD2 if I can figure it out!) on the mount was challenging.

    Your pics make it easy!

  4. Jan Schubert

    Hallo nochmal! 😀
    Ich hatte gestern Abend die Möglichkeit, die SA mit dem Lacerta MGEN-II autoguider zu testen. Leider war durch den Vollmond und die kurze Zeit nur ein Testlauf möglich. Mir sind dabei einige Sachen aufgefallen, auf die ich keine Antwort finde. Mir ist auf gefallen, das ich das Guiding erst einige Zeit laufen lassen muss, um passable Ergebnisse bei Brennweite 400mm und Belichtung 2min – 3min zu erreichen. Zu dem blinken die beiden RA Buttons an der SA immer wieder mehrfach auf, nachdem ein Steuersignal gesendet wurde. Ein Überladen der Einheit sollte nicht das Problem sein, da der Fehler auch ohne Kamera samt Objektiv auftritt. Laut Bedienungsanleitung könnte es auch auf Motorabweichung > 5% hindeuten, nur dem widerspricht sich die 100%ige Kalibrierung im mgen und dem präzisen Guiding. Tritt dieser “Fehler” bei Ihnen auch auf, oder ist es vermutlich keiner?
    Viele Grüße und CS in die Schweiz!
    Jan

    • star-watcher

      Hallo Jan. Ich starte immer direkt nach der Kalibrierung mit den Aufnahmen. Und da passt es vom ersten Foto an. Kein “warmlaufen” nötig.
      Schwierig zu sagen wo das Problem liegen könnte… ein paar Fragen:
      – Ist der Guidestern in der Nähe des zu fotografierenden Objektes? Der sollte möglichst auf der selben Deklination liegen wie das Objekt, da sonst zu stark oder zu schwach korrigiert wird, da die scheinbare Bewegung eines Objektes in der Nähe des Himmelsäquators grösser ist als in der Nähe des Himmels-Pols.
      – Was ist bei Aggressivität eingestellt? (Pg 3 im Guiding Menü)
      Ich glaube mich zu erinnern, dass ich dort von 80 oder 90% auf 70% runtergegangen bin. Ich verstehe die Aggr. so, dass je höher eingestellt, desto “aggressiver” wird nachgeführt. Bei einem kleineren Wert wird “nicht gleich bei jeder Abweichung sofort korrigiert”. Jedenfalls kann es durch zu aggressives Nachführen ebenfalls zu Sternstrichen kommen, da eine zu starke Korrektur wiederum korrigiert werden muss.
      – Welche Firmware ist auf dem MGEN installiert (ich habe aktuell 02.21)?

      Die RA Buttons blinken bei mir genauso. Mittlerweile ist das ein Anhaltspunkt für mich, ob das Guiding überhaupt läuft, da ich ständig im Exposure-Display bin während der Session (hatte einmal die Guidecam nicht richtig befestigt und den Guidestern während der Session verloren, so dass nicht mehr nachgeführt wurde und auch die RA Buttons nicht mehr blinkten).
      Nach meiner Beobachtung benötigt es ein paar Steuersignale bis die RA Buttons aufleuchten. Bei mir ist das zB. so: MGEN blinkt einmal links, zweimal rechts und dann blinken die RA Buttons 3-4 mal kurz auf. Dann dauert es wieder etwa 20-30s bis ein paar Steuersignale angekommen sind und die RA Buttons wieder 3-4 mal kurz blinken. Und so weiter.

      Viele Grüsse und CS in den Norden
      Karol

  5. Jan Schubert

    Hey Karol, Vielen Dank für die Antwort.
    Schonmal gut zu wissen, das die SA das macht, was Sie soll. Da ich mit 5,2 Kilo schon leicht über der empfohlenen Zuladung bin, hatte ich schon sorge, das dort der Fehler liegt. Obwohl das anfängliche “oszillieren” schon ein Grund wären. Vielleicht kann ich am Gegengewicht noch ein bisschen “abspecken”.

    Mit der Verstärkung, “Aggressivität” hab ich auch experimentiert. Laut Bedienungsanleitung sollte der Wert, bei einer Belichtung der Guidingkamera im Bereich von 70 – 100% liegen, ich hab allerdings nur kleiner Werte (bis 40%) probiert. Hier war mein Gedanke auch, das der Regler evtl. übersteuert. Vielleicht sollte hier der Wert in meinem Fall doch höher >70% liegen? ich werde es testen.

    Zu dem hab ich nicht viel Zeit mit dem Focus der Guidingkamera verbracht, da sollte ich beim nächsten mal akkurater werden! 😀

    Dadurch, das ja eh 80% Mond am Himmel nervten, hab ich Dlsr und Guiding Kamera eh in die selbe Richtung schauen lassen.
    Ich hoffe, der nächste freie Himmel bringt neue Erkenntnisse! Es gibt viel zu lernen, bei dem Thema!

    Danke für die Geduld!

    CS Jan!

    • star-watcher

      Hallo Jan
      5.2kg… sportlich 😉 Mein Setup wiegt 3.2kg (400mm, EOS 70D und Guidescope mit Kamera). Wegen dem Gewicht hatte ich mich auch für das Canon EF 400mm Objektiv entschieden, da es mit seinen 1.2kg einiges leichter ist, als vergleichbare Linsenteleskope.
      Die RA Buttons können laut Manual aber auch aufleuchten, wenn mit dem Motor etwas nicht stimmt. Vielleicht sind die >5kg doch zuviel…? Wobei ich schon denke, dass das Aufleuchten vom Guiding kommt. Da hilft wohl nur testen mit unterschiedlichen Einstellungen und evtl. auch mal mit weniger Zuladung.
      Noch eine Frage: Ich nehme an, Du hast Sternstriche auf den Fotos, wenn Du von “warmlaufen” usw. sprichst. In welche Richtung zeigen die Striche? Nord-Süd oder West-Ost auf dem Himmelskoordinatensystem? (siehe hier)
      RA Fehler, also auch Guidingfehler würden immer in West-Ost Richtung zeigen.
      Wünsche viel Glück und schnellen Erfolg beim experimentieren!
      CS, Karol

    • star-watcher

      Hey Jan. Ich muss mich noch korrigieren. Beim meinen Rohdaten des Rosetten Nebels habe ich gerade ziemlich deutlich ein “warmlaufen” des Guidings entdeckt. Bis zum 45. Bild (von 97) sind die Sterne Eierförmig (nur zu sehen bei 100% Vergrösserung). Dann aber plötzlich nicht mehr. Von einem Bild auf das andere. Ich habe dort nach-fokussiert (sieht man auch deutlich). Danach sind die Sterne komplett Rund. Ich denke aber nicht wirklich, dass es ein “Warmlaufen” ist, da eben der Übergang nicht fliessend ist, sondern direkt von einem Bild zum anderen. Ich muss da aber noch darüber Nachdenken womit das zu tun haben könnte. Ich wollte Dir das nur mitteilen. Und zudem passiert das nicht immer. Bei M78 zum Beispiel ist von Anfang an bis zum letzten Bild alles in Ordnung (Rund bzw. Punkte). CS, Karol

  6. Jan Schubert

    Oh ja, 5,2kg sind meiner Meinung nach zuviel. Ich werd mir die Tage mal das Kontergewicht vornehmen. Da noch Platz auf der Stange ist, könnte ich da gut ein halbes Kilo sparen.
    Ich werd mir auch mal eine Testreihen ausdenken, in Abhängikeit der Belichtungszeit und des Winkel. Also 60° + , exp 240sec und soweiter.
    Mein 200mm Objektiv hat zudem ein merkwürdigen Koma, mit und ohne Telekonverter. da bin ich schon sehr neidisch auf das Canon Objektiv, nicht nur wegen des Gewichts! 😀 Eventuell deute ich auch die Sternstriche oft falsch, und es sind nicht nur Guidingfehler!?

    CS Jan

    • star-watcher

      Durch das längere Belichten dank Guiding steigen natürlich die Anforderungen an die Polausrichtung. Sind die Striche in Nord-Süd Richtung, liegt es daran. Sind die Striche diagonal oder gekrümmt, liegt es an Beidem (Guiding und Polausrichtung).
      Wäre mal gespannt auf ein Bild Deines Setups zB. auf Astrobin 😉 CS, Karol

  7. Christian Schneider

    Hallo, ich bin auf der Suche nach einen einfachem System ein Mgen über ein Leitrohr an einem Kugelkopf an der Star Adventure zu befestigen auf Ihre Seite gestoßen.

    Wie wurde das Leitrohr und mit welchen Adaptern an den Kugelkopf adaptiert? Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

    Als Guidescope kommt bei mir ein APM 60 / 240 mm zum Einsatz.

    CS Christian

    • star-watcher

      Hallo. Ich habe die Seite gerade um ein paar Fotos erweitert 🙂 Dort sieht man die Einzelteile des Orion 50mm Guidescope, welches am Manfrotto Kugelkopf (496R2) befestigt ist. Die Schnellwechselplatte ganz rechts auf dem ersten Bild wird mit dem Manfrotto Kugelkopf mitgeliefert. Alle anderen Teile (Adapterplatte inkl. Schrauben und Gabelsockel) werden glücklicherweise mit dem Orion 50mm Mini Guidescope mitgeliefert und bieten so diverse Befestigungsmöglichkeiten. Auf der Grafik darunter ist das umfangreiche, mitgelieferte Zubehör sichtbar. Hoffe ich konnte ein wenig helfen. Sonst einfach wieder fragen 😉
      CS, Karol

  8. Christian Schneider

    Klasse, so schnell und so tolle Bilder.

    Besser geht nicht.

    Vielen lieben Dank.

    CS Christian

  9. Jan Schubert

    Hey Karol,
    Ich hatte Mittwoch Nacht mal wieder einen halbwegs klaren Himmel. Da ich keine freie Sicht Richtung 0° Dec aus meinem Garten hab, musste ich die Messung mit einem der Sterne aus dem Großen Bär machen. Ich hab aber keine Ahnung welchen ich grade im Sternensucher des Mgen hatte. Alioth mit 56° oder Alkaid mit 49°. Mit diesen Werten korrigiert ergab das Ergebniss 40-60 arc sec Spitze-Spitze. Nur ein eine Richtung, aber für mich als Beruhigung das ich mit über 5 Kilogramm doch arbeiten kann -die Aufnahmen an dem Abend passen zu dem Ergebniss: 400mm und 180 sec Belichtung sind möglich.
    Die nächste Messung mach ich dann mal mit freier Sicht, irgendwo auf einem Acker! 🙂
    Zum Thema “Warmlaufen” oder die Abnutzung deiner SA hab ich mir auch mal Gedanken gemacht:
    Auf Youtube gibt es ein Video eines russischen SA Besitzers, des seine komplett zerlegt hat.Ich glaube, dort ginge es um das Austauschen des Fettes; das originale ist wohl nicht mit tiefen Temperaturen kompatibel.
    Im Video kann man aber gut den Aufbau der SA erkennen: Ein Zahnkranz um 360°, der von einem Getriebe bewegt wird. Ist nun, schon wegen der Polareinnordung, die meiste Belastung auf nur einem Abschnitt des Zahnkranzes, so würde es für mich einen Verschleiß erklären.
    Anders gesagt; Der Übergang von Motor/Getriebe zu diesem Zahnkranz ist immer der selbe.
    Abhilfe: Unter dem Okular des Polarsuchers befindet sich ein Plätchen mit der Suchermatrix. Diese wird von drei Madenschrauben fixiert. Dreht man jetzt diese Plätchen um, 90°oder 180°, kalibriert das Polar Scope neu, dann sollte doch der Übergang des Motors/Getriebes auf einer frischen Seite des Zahnkranzes sein und damit auch wieder genauer arbeiten.
    Das mal als Idee, neu kaufen ist natürlich auch eine Option! 🙂
    Jan

    • star-watcher

      Hallo Jan
      Interessant zu hören, dass 5kg gehen. Das eröffnet natürlich neue Möglichkeiten. Das Video war interessant zu schauen (habe aber kein Wort darin verstanden… falls es überhaupt das richtige Video war). Ja, das wär natürlich auch eine Idee mit den drei Schrauben. Mal schauen. Die Idee neu zu kaufen war, dass ich dann parallel mit 2 fotografieren kann. Einmal guided bei 400mm und zusätzlich unguided mit kleineren Brennweiten 🙂 oder für schwenkende Timelapses… Jetzt muss aber erstmal wieder gutes Wetter kommen 😉
      CS, Karol

  10. Miquel Casas

    Hi,

    I love your blog. I was wondering how you power your Lacerta. I’m planning to take it on an airplane trip and I was wondering if you use some kind of power supply that converts 220V or 110V to 12V.

    Thank you,

    Miquel

  11. Miquel Casas

    Hi again,
    I’m wondering if my Orion 9x50mm finder scope is different than yours. I have this one which I’m trying to adapt:
    http://www.telescope.com/Accessories/Telescope-Finder-Scopes/9×50-Orion-Illuminated-Finder-Scope-with-Bracket/pc/-1/c/3/sc/49/p/7023.uts
    But my focus point shows that I need the camera a lot close to the scope than yours. You seem to be using an adapter with 3 thumb screws and the adapter looks 2-3cm long but I’m using an adapter that is way shorter than yours 1cm, and I could only see the stars getting smaller in liveview if I push camera closer to the finderscope. I see that Teleskop Express sells this adapter which is probably what I need because it makes it pretty short from the camera to the finder scope, but I’m in USA and I can’t find it here. 🙂

    Anyway, if you have any thoughts, please let me know. Best,

    • star-watcher

      Hi,
      Yes, it is different. This is my one: http://www.telescope.com/Orion-Mini-50mm-Guide-Scope/p/99607.uts
      It’s designed for guide cams and fortunately I don’t need any adapter for the MGEN.
      But I had the same problem on my telescope with the 100D. The focuser was too long. The only way to come in focus was the usage of a 2x barlow lens, attached to the DSRL (I buyed the barlow lens as accessorie for the telescope). The other (more expensive) solution would have been another focuser (low-built). I don’t know what you can do with your finder scope. Maybe customize it by yourself (shorten it, if somehow possible) or continue searching for an adapter…
      CS, Karol

  12. Miquel

    Thank you so much. This is very helpful.

  13. Miquel Casas

    Hi Karol, I’ve watched your MGEN video a few times and I can tell you enable Random Displacement, also known as Dithering. Which program do you use for Dithering? APT? If it’s APT, how does the Random Displacement of MGEN and dithering from APT work together so they don’t conflict with each other?

    Thank you,

    Miquel

    • star-watcher

      Hi Miquel
      I use Random Displacement since I’ve the MGEN (https://youtu.be/8B6ZlpSGDBs?t=31). In the video I show how the raw images are moving left and right, since random displacement is only possible in RA with the Star Adventurer (see images on the left bottom in the video).
      I don’t use a computer during the shootings, so I don’t use APT (anymore). The MGEN controls my 70D. But I wouldn’t use both ditherings together. And to be honest, I don’t know how dithering works with APT but I don’t think that’s real dithering since APT is not connected to the Star Adventurer. The MGEN is connected and moves the Star Adventurer between the shots a little bit in RA direction. So every raw image is a little bit shifted in RA direction which helps prevent an over-usage of the same sensor pixels for (bright) stars. And the stacked image will be less noisy 🙂
      CS, Karol

    • Miquel

      Makes sense. Thanks for sharing your technique. Kind regards

  14. Miquel Casas

    Hi Karol,
    It’s almost 1am here in Portland, OR. I’m running my first real guiding session with mgen and I’m not using APT as you suggested. Just using mgen to control mount and camera. I have Canon 40D connected to MGen. I’m running into an interesting problem with exposures. I set 5 total shots and exposure time 1 minute each. For whatever reason, I can hear the mirror flip every 10 seconds during the 1 minute exposure for each shot. Do you know why that is? I thought it would just hear the mirror flip once, expose for 60 seconds and then close the mirror but instead is just flipping the mirror every 10 seconds during the 1 minute exposure…weird

  15. Miquel Casas

    Hi Karol again, I figured out the problem. Just a Canon setting getting on the way of MGEN. At least is doing the Long exposures now. 🙂

    Thanks for everything

    • star-watcher

      Hi Miquel
      Great to hear that it is now running. It seems, that your 40D wasn’t in bulb mode. Looking forward to see your results 🙂
      CS, Karol

  16. Johnson

    Hi, I found it very hard to focus due to the low-fi screen, how did you manage to focus your 50mm guidescope?

    Thanks!

    • star-watcher

      Hi. Set the exposure to 1s ore more (threshold to 1 or 2%) and search bright stars (also by changing the gain). Then try to focus. If you are closer to the focus the star becomes smaller, if you’re over the focus point the star becomes bigger. So you have to find the right spot. The only difficult thing was the big delay of the MGEN screen. You’ve to change the focus very very slowly and check after every small change the display.
      I focused my guidescope directly after buying it. A ring can be used to fix the focus, so I don’t need to focus every session 🙂
      Somewhere in a manual of the MGEN I once read, that a star can be a little bit out of focus, which even should be better for the MGEN than a perfect focus.
      Clear Skies

  17. Bryan

    Hi, awesome setup you have! What adapter do you have on the camera to insert it into the guide scope?

Leave a Reply

*

%d bloggers like this: